Unsere Regierung plant wieder, es soll alles sicherer werden, der Bürger soll geschützt werden und dazu soll er erst mal komplett die Hosen runter lassen.
Egal ob Bundeskriminalamt, Bundespolizei, Zollfahndung, Verfassungsschutz, BND oder MAD, eine Schnittstelle soll her über die man Anschlussinhaber anhand der IP lokalisieren kann.
Ganz nebenbei sollen auch Passwörter zu Endgeräten, PIN Nummern zu Handys, Cloud oder Email Dienste offen gelegt werden – ohne richterlichen Beschluss versteht sich.
Das ist quasi so, wie wenn Du im Jahre 1938 leben würdest, mit Judenstern vor der Tür … und jeder mit nem Hakenkreuz am Ärmel darf mal eben zu Dir rein und rumschnüffeln ob Du nicht vielleicht verdächtig bist.
Ihr wisst ja, dass die Endgeräte eurer ISP in der Regel backdoort sind, zu administrativen Zwecken versteht sich.

So kann sich zum Beispiel die Telekom jederzeit in euren Router einloggen und Konfigurationen vornehmen – ich berichtete vor einiger Zeit über einen ärgerlichen Fall.

Für mich damals ein Grund, einen freien Router einzusetzen und auf T-Home zu verzichten.

Sich mit Sicherheit und Datenschutz auseinander zu setzen, wird für uns Bürger immer wichtiger. Würde es Übermenschen geben ohne Fehl und Makel, dann könnte man so einen Entwurf durchaus als sinnvoll empfinden. Die Skandale der letzten Jahren sprechen da aber eine andere Sprache.

Ein Kollege meinte neulich: “Du würdest echt die Piraten wählen, das sind doch alles Hippis und Kiffer!”

Ich denke, dass es mit den Piraten nur besser werden kann und wenn man sich den Entwurf mal durch den Kopf gehen lässt – gekifft haben hier bestimmt Andere.

Quellen:

Heise

Golem

Piratenpartei (dort bekommt Ihr noch die PDF ;) )

Unimatrixzero hat auch abgekotzt.

Oktober 25, 2012 at 7:25 pm by hoohead
Category: Blog
Tags: