Einen Monat verzichten

Wie im letzten Jahr, wollen Fanaticz und ich dieses Jahr wieder einen Monat lang die Handbremse anziehen und uns im Verzicht üben.
Der Verzicht im letzten Jahr hat uns beiden gut getan, ich für meinen Teil hatte das Gefühl, ich würde während dieser Zeit intensiver leben und auch im Nachgang hielt das Sparen noch einige Monate an.
Einen Teil des gesparten Geldes haben wir auch gespendet, was wir dieses Jahr auch wieder machen möchten.
In diesem, genau wie letztes Jahr, setzen wir die Obergrenze auf 320 €, damit müssen alle Dinge finanziert werden, die nicht in den monatlichen Grundausgaben enthalten sind (bei mir: Miete+Nebenkosten, GEZ, Internet, Server, Versicherungen) … also Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Sprit, Weggehen, Kleidung, Geschenke.

Wir nehmen beide wieder das CMS, welches Fanaticz eigens für unsere Challenge programmiert hat, ein passendes Google-Spreadsheet dazu habe ich gebastelt.

Links:
Ausgaben hoohead: verzicht-hoohead
Ausgaben Fanaticz: verzicht-fanaticz
Echtzeit Spreadsheet: hoo-fan-verzicht

Update: Ich muss mich mal wieder geschlagen geben, Fanaticz hat diese Challenge (genau wie im letzten Jahr) gewonnen. Respekt an dieser Stelle.
Was uns diesmal beiden aufgefallen ist, dieser Monat viel uns beiden wesentlich leichter auf minimal herunterzufahren, vermutlich weil die Sparstrategien bereits aus der letzten Challenge verinnerlicht wurden.

2 Gedanken zu „Einen Monat verzichten

  1. Nv1t

    Wie sieht das aus mit Dingen, die schon vorhanden sind? Lebensmittel in meiner Küche reichen alleine schon für ne Woche, 2 wenn ich es drauf anlege.

    Antworten
  2. hoohead Beitragsautor

    Wir handhaben es so, dass im Vorfeld keine Vorrat für diese Challenge gekauft werden dürfen, allerdings habe ich (genau wie Du) auch einen Vorrat im Haus, zwecks der „Hamsterkäufe“.
    Danke Merkel111!!!!
    Ich werde den Vorrat, der hauptsächlich aus relativ günstigem Reis und Nudeln besteht, nicht anfassen, bzw. zeitnah wieder aufstocken.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild

*