Kennt Ihr Google Spreadsheets?

Wurde da heute quasi mit der Nase drauf gestoßen und finde es recht genial.
Spreadsheets könnte mal als „Excel im Browser“ bezeichnen. Man kann diese Dokumente mit anderen Benutzer teilen und dort auch die Rechte festlegen (nur lesen oder lesen und schreibend).

Für Dinge, die man sowieso auf seinem Blog veröffentlicht hätte, oder datenschutztechnisch unkritische Veröffentlichungen, kann man schon mal einen Googledienst nutzen.
Google Docs nutzten wir ja damals zur Vorbereitung des Nerdfon Podcasts, sah witzig aus, wenn wir zu viert in Echtzeit an einem Dokument arbeiteten.
Ein Kollege vom Fanaticz hat aufgrund unseres Vorhabens so ein Spreadsheet online gestellt und täglich unsere Ergebnisse händisch eingepflegt, um einen Trend zu ermitteln.
Wisst Ihr warum? Da laufen Wetten wer am Monatsende weniger ausgibt xD.
Ich weiß jetzt gar nicht, ob ich das noch als zusätzlichen Ansporn sehen muss, das Ziel nochmal nach unten anzupassen.
Aus Datenschutzgründen kann ich seinen Spreadsheet leider nicht verlinken, ich habe jedoch nach seiner Vorlage ein eigenes geschrieben mit einem netten zusätzlichen Gimmick integriert.
Händisch Daten einpflegen finde ich ja immer doof, ich schreibe mir lieber in einer 2 Stunden Programmiersession einen Mechanismus, wenn ich mir dadurch 30 Minuten händische Arbeit spare.

Google Spreadsheets hat eine Funktion, mit der man Daten via http importieren kann.
In den Zellen D2 und G2 aus dem verlinkten Dokument, ziehe ich mir die Daten aus dem Mini-CMS, das Fanaticz sich mal eben aus dem Ärmel geschüttelt hat.
Dazu habe ich einen kleinen PHP-Parser geschrieben, der die Summen aus den Files lädt.
Die anderen Befehle und Funktionen sind sehr Excelnah und deshalb leicht zu verstehen oder zu ergooglen.

Wenn Ihr Google Spreadsheets selber mal testen wollt, Ihr benötigt dazu lediglich einen Google Mailaccount -> Spreadsheets

3 Gedanken zu „Kennt Ihr Google Spreadsheets?

  1. smogm

    Bei uns auf der Arbeit nutzen wir Spreadsheets zur Sammlung von Bestellungen für Pizza, Döner etc, mit automatischer Berechnung ein Ermittlung eines „Preiseintreibers“ je Etage sowei Telefonist 🙂

    Echt ne feine Sache.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA-Bild

*