Netflix Preis Cheating

Eben bei Caschy einen Blogbeitrag gefunden, in dem behauptet wurde, dass Netflix unterschiedliche Preise auf unterschiedlichen Endgeräten anzeigt.
Ich habe mal eben nachgeschaut ob das tatsächlich so ist und Caschy hat Recht.

Mich hat natürlich interessiert, wie das technisch umgesetzt wird und habe deshalb ein wenig getestet.
Es ist so, dass ganz einfach unterschiedliche UserAgents unterschiedliche Preisangebote zum Vorschein bringen – kommt übrigens häufiger vor, dass anhand der UserAgents solche Preisunterschiede zum Vorschein kommen … ist wohl so eine Marketingstrategie.
Um sicherzugehen, dass nicht irgendwelche JavaScript-Abfragen den Preis beeinflussen, habe ich die UserAgent-Theorie via Commandline-Curl überprüft:

Erneuter Test – ist doch nur Random

Damit ist klar: Durch das Setzen eines passenden UserAgents, bekommt man Netflix ggf. ein paar Euronen günstiger … wobei dieser Bug ja auch nur wieder eine clevere Marketingstrategie sein könnte 😉

Update: Eben wurde mir ein Hinweis zugeschoben, dem ich nochmal nachgehen musste.
Das Ganze ist wird wohl durch eine Random-Funktion generiert … also nichts mit UserAgent, was die These der cleveren Marketingstrategie nochmals bekräftigt.

2 Gedanken zu „Netflix Preis Cheating

  1. Florian Mai

    Laut Caschy übrigens inzwischen wieder eingestellt, der Test.
    Das erinnert mich an Amazon, wo mir, vermutlich abhängig von Jahreszeit, Hosenfarbe und Fingernägellänge auf verschiedenen Seiten die Gratis-Kreditkarte mit absolut wechselndem Startguthaben angeboten wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*