Schlagwort-Archive: about:hoo

Der Startschuss ist gefallen

Wie im letzten Beitrag berichtet, wird seit gestern ernst gemacht. Eigentlich wollte ich mit meinem Vorhaben keine Mitmenschen anstiften, weil ich im Umgang mit dem Geld eher ein persönliches Problem sehe.
Kollege Fanaticz hat sich die Sache auch überlegt und meinte, er zieht mit … und wie sich das für so Nerds gehört, braucht man dazu auch technisches Spielzeug, sonst macht das ganze ja schließlich keinen Sinn.
Er hat sich dann mal eben eine kleine Webanwendung aus dem Ärmel geschüttelt.
Wir battlen uns jetzt quasi – wer sparsamer lebt.
-> Fanaticz
-> me

Bin schon gespannt, mit welchen Lebensmitteln er die 30 Tage bestreiten wird :).

(Falls der Link auf meine Seite nicht geht, gebt dem DNS noch ein wenig Zeit).

Update: Ein Kollege vom Fanaticz hat ein kleines google docs spreadsheets online gestellt, Gerüchten zufolge sollen bereits die ersten Wetten laufen, wer am Monatsende weniger Geld verbraucht hat xD -> ***Link entfernt***
Es wird ein Update zu dem Dokument geben, was dann verlinkt wird …

So hier jetzt der Link zum Excel Dokument, das aktuell noch in Bearbeitung ist. Aus Datenschutzgründen musste ich den letzten Link entfernen und habe mal auf die Schnelle selbst was gebastelt.
-> Google spreadsheet

Neues Blogdesign

Da hab ich doch glatt das Statement zum neuen Blogdesign vergessen, klasse wenn man aufmerksame Leser hat.
Nachdem ich den Server umgezogen habe und WordPress neu installiert wurde, wollte ich auch gleich noch das Design anpassen.
Was mich bisher immer gestört hatte, das dunkle Design war nicht besonders schön zu lesen, insbesondere auf älteren Monitoren. Einige Kollegen berichteten sogar von Kopfschmerzen, wenn sie längere Artikel lesen wollten.
Auf der anderen Seite blogge ich nun schon seit fast 7 Jahren auf schwarzem Hintergrund, mit viel grün und weiß im Text, weshalb so eine krasse Änderung zumindest vom Wiedererkennungswert eher kontraproduktiv ist.
Da ich aktuell zwei weitere Seiten hochziehe (zum 2. Blog hooheads Empfehlungen, werde ich demnächst noch ein paar Worte schreiben), investierte ich recht viel Arbeit in das Template, zumindest von der technischen Seite her.
Bei den Designs der freien Templates, geben sich die Macher ja immer recht viel Mühe, im Bezug zu technischen Standards muss man aber im Grunde immer noch recht viel manuell anpassen (Danke nochmal an Fanaticz für die umfangreiche Web-Standards Schulung).
Durch die Arbeit mit dem Template, entsteht dann auch sowas wie eine Beziehung zum eigenem Werk und was anfangs „komisch und ungewohnt“ aussieht, ist dann irgendwann etwas, mit dem man sich identifiziert.
Drüben bei hooheads Empfehlungen, habe ich sogar dynamische Elemente eingebaut, die so eigentlich vom Designkonzept her nicht möglich waren -> böse Hacks – Dank PHP :D.
Ich denke, der doch recht krasse Schritt, spiegelt auch einen Teil meiner Einstellung wieder.
Das neue Design wirkt wesentlich seriöser und auch der Blog soll zukünftig seriöser werden.
Wörter wie Scheißdreck, fuck oder Penis werden ins Nirvana verschoben und hier auf keiner Seite mehr zu finden sein – in diesem Sinne:
Willkommen auf hoos Area.

Nebengewerbe lohnt sich nicht

Neulich war ich meine Lohnsteuer für 2012 machen, ich drück mich da jedes Jahr vor, obwohl ich eigentlich immer wieder Geld zurück bekomme.

Jedes Jahr das selbe Spielchen, es kommt Post: „Bitte machen Sie Ihre Lohnsteuer“ – wird ignoriert, dann eine 1. Erinnerung mit Fristsetzung – wird ignoriert, dann eine Androhung von Zwangsgeld … und dann gehe ich zum Finanzamt – am letzten Tag der Frist versteht sich.
Weiterlesen