Zu Gast beim Unimatrixzero

Freunde zu haben ist etwas schönes, uns netzaktiven Menschen wird ja öfters vorgeworfe: „Du hast keine Freunde, das ist nicht real. Wenn Du mal Hilfe brauchst, wer ist dann für Dich da?“.
In Situationen, in denen ich Hilfe brauchte, war ich schon öfters.

Dem skskilL aus der Schweiz, habe ich den Swiss Cyber Storm 2 zu verdanken (er hat den Kollegen Padawan und mich im Keller pennen lassen, finanziell wäre ein Hotel für mich damals nicht machbar gewesen) … und auch meinen vorletzten Job habe ich indirekt ihm zu verdanken. Ohne seinen Crashkurs in Excel/VBA einen Tag vor dem Vorstellungsgespräch, hätte ich beim Einstellungsgespräch/Leistungstest vermutlich versagt.
Auch Fanaticz aus Frankfurt hat mich 2008 nicht am Bahnhof Frankfurt pennen lassen, sondern mir über Nacht eine Bleibe geboten (nach einer brisanten Story *g). Einen Großteil meines IT Wissens verdanke ich ihm :).

Die Dienstreise

Dienstreisen mache ich ja unheimlich gern. Sie sind zwar immer etwas anstrengend, weil recht viel Zeit investiert wird, aber die Freundlichkeit und Dankbarkeit der „betreuten Außenstellen“, machen das alles wieder wett.
Gestern durfte ich nach Hannover und muss gestehen, dass ich mich da ein wenig verplant hatte. Von Stuttgart nach Hannover mit dem Auto, dann 7 Stunden arbeiten und anschließend wieder zurück, sollte man nicht machen. Da Uwe quasi auf dem Rückweg wohnt, habe ich mal angefragt, ob ich auf dem Rückweg ein paar Stunden bei ihm pennen kann.
So etwas funktioniert natürlich nicht, weil unsere Onlinebekanntschaften aus den Social Mediaplattformen (Twitter, Facebook, GPlus) nicht real sind – wir erinnern uns.

Beim Unimatrixzero

Uwe hat spontan zugesagt und ich freute mich tierisch, den Sportfanatiker mal im Real Life zu treffen.
Er meinte dann noch: „Dann koche ich uns was feines: Paprika Geschnetzeltes mit Nudeln“. War hammer lecker und genau das Richtige, nach dem langen Arbeitstag. Ankunft war 20.00 Uhr. Wir quatschten dann noch bis etwa 1.00 Uhr über so Nerdzeugs -> „Serverkonfigurationen, WordPress, Netzwerkumgebungen unter Linux und ein Thema, das mich seit einigen Monaten beschäftigt, zu dem ich demnächst einen Blogbeitrag schreiben werde: „Was macht uns Menschen glücklich?“. Uwe ist ja ein sehr analytischer und ehrlicher Mensch, eine Eigenschaft die auch Fanaticz und skskilL haben – also der Typ Mensch, mit dem ich am besten klar komme. Seine Ansichten und Denkanstöße waren wichtige Punkte … und eigentlich sollte ich anstatt einen Blogbeitrag zum Thema zu schreiben, ein Buch veröffentlichen und massig Kohle damit machen xD.
Nach 3 Stunden Schlaf ging es dann weiter. Das aufblasbare Notbett war äußerst bequem – ich denke, ich werde mir so etwas auch zulegen.
Danke nochmals, dass ich so kurzfristig bei Dir unterkommen durfte. Beim Easterhegg werde ich mich revanchieren 😉

Update: Uwe war so nett, sein Rezept zu leaken -> Geschnetzeltes ala Unimatrixzero

5 Gedanken zu „Zu Gast beim Unimatrixzero

  1. unimatrix_zero

    Danke für die Blumen, ich fühle mich geehrt, klann ich nur so zurück geben!
    Du bist immer gern willkommen …..
    Btw. das Gästebett, incl. Pumpe gibt es bei Decthlon für unter 25€

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*